Pressbaum dreht die Partie in der Schlussphase

Artikel auf meinfussball.at

Publiziert von Michael Sonnleithner am 20. Apr. 2019

Nach einem perfekten Auftakt durch Stephan Weidinger wenden die Gäste das Blatt. In der Schlussviertelstunde verwandelt Pressbaum einen 1:2-Rückstand noch in den ersten Heimsieg im Frühjahr.

Nach drei Auswärtsspielen in Serie präsentierte sich Pressbaum wieder vor heimischem Publikum, das bereits in der 3. Minute einen Grund zum Jubeln bekam: Solospitze Mesut Yilmaz ließ an der Seite einen Verteidiger stehen und setzte mit einem Lochpass ideal Stephan Weidinger in Szene, der Pyhras Goalie Julian Balzer keine Chance ließ. Doch wie schon in den letzten Wochen fing der Motor beim USVP nach zehn starken Anfangsminuten zum Stottern an. Pyhra kam allmählich besser in die Partie und entwickelte auch Torgefahr.

HALABRIN BRINGT DIE GÄSTE ZURÜCK

Pressbaums Schlussman Alexander Sterle konnte eine Topchance der Gäste gerade noch zunichtemachen, in der 31. Minute fiel aber der Ausgleich: Lubos Halabrin fackelte nach einem Steilpass nicht lange und traf aus spitzem Winkel ins lange Eck. „Da haben wir nur zugeschaut“, ärgerte sich Pressbaums Trainer Robert Prokes. Da Markus Wallner zweimal die Chance auf das zweite Tor der Hausherren ausließ, ging es mit 1:1 in die Kabinen.

ABWEHRSCHNITZER VOR DEM 1:2

Nach der Pause hatte Pyhra zunächst Vorteile. Da sich bei einer Freistoß-Hereingabe des SCP kein Pressbaumer für Srdan Stanisic zuständig fühlte, konnte dieser aus fünf Metern unbehelligt zum 2:1 einköpfeln (60.). „Da muss der Tormann einfach hin“, war Prokes verzweifelt. Der USVP-Coach stellte um: Weidinger rückte in die Spitze und war in der 75. Minute sogleich nur mit unfairen Mitteln zu stoppen. Baran Kaplan stellte auf 2:2, verwertete den Elfmeter auch im zweiten Versuch, nachdem der erste wiederholt worden war.

HOFER UND KAPLAN MIT DER ERLÖSUNG

Wenig später staubte Benjamin Kladivko nach einer Flanke zum 3:2 ab. Da Pyhra den Gegentreffer nicht auf sich sitzen ließ und der glücklose Wallner auf der anderen Seite eine gute Gelegenheit verstolperte, blieb das Spiel bis zum Schluss spannend. „Dank seiner Schnelligkeit kommt er zu Chancen, die andere gar nicht haben“, nimmt Prokes Wallner in Schutz. Dennoch schlug die Stunde für Michael Hofer, der kurz vor Schluss für Wallner kam und prompt das 4:2 einleitete: Erst eroberte er den Ball, ließ einen Gegenspieler stehen und bediente mustergültig Baran Kaplan, der Balzer bezwang. „Superklasse gemacht von Hofer“, jubelte Prokes. „Er hat die Partie entschieden. Pyhra war um einiges stärker als im Herbst. Sie haben uns das Leben schwer gemacht.“

PRESSBAUM – PYHRA 4:2 (1:1)

Freitag, 19. April 2019, Pressbaum, 110 Zuseher, SR Erdem Erdil

Tore: 
1:0 Stephan Weidinger (3.)
1:1 Lubos Halabrin (31.)
1:2 Srdan Stanisic (60.)
2:2 Baran Kaplan (75., Elfmeter)
3:2 Benjamin Kladivko (79.)
4:2 Baran Kaplan (90.)

Pressbaum: A. Sterle – B. Kladivko – S. WeidingerM. Yilmaz – R. Roschinsky – M. Wallner (89. M. Hofer) – B. Kaplan – L. Krickl – C. NuralS. Kaya (90. T. Deyer) – L. Hatz (85. L. Pavlovic); P. PusamM. Schober
Trainer: Robert Prokes

Pyhra: J. Balzer – F. SchoberT. EilenbergerC. Hagenauer (55. H. Loidolt) – D. Kastrati – K. Nastasijevic(81. A. Höpp) – L. Halabrin – S. Stanisic – K. Pedevilla – T. Gugler (39. M. Wielander), A. ScibranyT. KohwalterL. Fahrafellner
Trainer: Jürgen Boisits

Karten: 
Gelb: Markus Wallner (55., Foul), Lukas Hatz (80., Foul), Mesut Yilmaz (85., Unsportl.) bzw. Adam Scibrany (38., Foul), Srdan Stanisic (43., Foul), Christoph Hagenauer (45., Foul), Marco Wielander (86., Unsportl.)

Rot: keine bzw. Fabian Schober (90+1., Foul)